Finanzierung des Projekts: Bundesamt für Umwelt (BAFU).


Einrichtung der Webseite und der Schnittstelle, Konzept des Thermische-Einleitung-Modells und Web-Visualisierung: Philipp Meier (Eawag).


Verwendete Codes und Bibliotheken für die Webseite:


IT-Unterstützung und Servermanagement: Raoul Schaffner (Eawag).


Verwendete Daten in dieser Arbeit und Webseite:

  • Temperaturen und Secchi-Tiefe von Seen mit Genehmigung von den kantonalen Behörden
  • Durchflüsse und Temperaturen von Flüssen mit Genehmigung vom BAFU
  • Wetterdaten, inkl. Heiz- und Kühlgradtage, mit Genehmigung vom Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie (MeteoSchweiz)
  • Geodaten (Seen, Flüsse, Gemeinden) für die GIS-Analyse mit Genehmigung vom Bundesamt für Landestopografie (swisstopo) (DV 5704 000 000 / JD100041)
  • Bevölkerungsdaten mit Genehmigung vom Bundesamt für Statistik (BFS)
  • Daten zu den aktuellen thermischen Nutzungen von Oberflächengewässern mit Genehmigung von den kantonalen Behörden:
    • Kanton Aargau: Departement Bau, Verkehr und Umwelt
    • Kanton Bern: Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion (BVE)
    • Kanton Luzern: Umwelt und Energie (uwe)
    • Kanton Neuenburg: Service de l'énergie et de l'environnement
    • Kanton Nidwalden: Amt für Umwelt
    • Kanton Obwalden: Amt für Landwirtschaft und Umwelt
    • Kanton Schwyz: Amt für Wasserbau
    • Kanton St.Gallen: Amt für Wasser und Energie (AWE)
    • Kanton Thurgau: Amt für Umwelt
    • Kanton Wallis: Département des transports, de l’équipement et de l’environnement
    • Kanton Zug: Amt für Umweltschutz
    • Kanton Zürich: Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL)


Der Autor ist auch allen Leuten, die dieses Projekt unterstützt haben, sehr dankbar, insbesondere Dr. Martin Schmid und Prof. Dr. Alfred Wüest (Eawag).